Oberkirch Kultur

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen - 400. Geburtstag

Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen hat fast zwei Jahrzehnte in den Oberkircher Ortsteilen Gaisbach und Tiergarten gelebt. In Gaisbach schrieb er große Teile seines berühmten Romans über die Abenteuer des „Simplicissimus Teutsch“ im verheerenden Dreißigjährigen Krieg.

Geboren wurde Grimmelshausen 1621 oder 1622 in Gelnhausen. Noch im Jugendalter geriet er – ähnlich wie sein Romanheld – in den Strudel des von 1618 bis 1648 andauernden Krieges. Er wurde Trossbube, Soldat und Regimentsschreiber.

1649 heiratete Grimmelshausen und kam als Schaffner (Verwalter) der Familie seines ehemaligen militärischen Dienstherrn Hans Reinhard von Schauenburg nach Gaisbach. Nach einem ersten Versuch als Wirt und einer Tätigkeit als Schaffner auf der Ullenburg bei Tiergarten, betrieb er in Gaisbach das bis heute bestehende Gasthaus „Silberner Stern“ und begann seine schriftstellerische Karriere.

1667 nahm Grimmelshausen eine Stelle als Schultheiß in Renchen an. Dort starb er 1676.

Grimmelshausens „Simplicissimus Teutsch“ gilt als erster deutscher Schelmenroman und zählt zur Weltliteratur. Thomas Mann sagte über das Buch, es sei „von unwillkürlichster Großartigkeit, bunt, wild, roh, amüsant, verliebt und verlumpt.“

 

Hier geht es zu den folgenden Themen:

Grimmelshausen-Denkmal

Veranstaltungen anlässlich des Jubiläums

Heimat- und Grimmelshausenmuseum